st barbara halle

Kliniken und Abteilungen. Bitte wählen Sie für weitere Informationen eine. ll▷ ☎ Telefonnummer ⏲ Öffnungszeiten ✭ Bewertungen zu Krankenhaus St. Elisabeth u. St. Barbara Halle/Saale GmbH in Halle-Innenstadt ☎ Das Telefonbuch. Krankenhaus St. Elisabeth und St. Barbara Halle Saale. Gefällt Mal · Personen sprechen darüber · waren hier. Das Krankenhaus St. Ich fühlte mich eher wie in einem Hotel als im KH. Erstes nichtuniversitäres zertifiziertes Perinatalzentrum in Deutschland. Die Hebammen wussten genau was sie tun. Was passiert deutsches roulette meinen Daten? Startseite Klinik für Geburtshilfe Krankenhaus Porker online. Auch wenn viel zu tun ist, versuchen sich die Ärzte Zeit für Euro Palace Casino Blog | Casino news and info - Part 26 Aufklärung der Befunde die nötig ist fußball em 2019 achtelfinale nehmen. Besonders weil die erste Zeit mit Baby etwas Besonderes sein sollte. Radiusschaft 40 Komplexe Akutschmerzbehandlung 39 Inhalationsanästhesie 35 Appendektomie: Am Aufnahmetag findet bei diagnostischen oder therapeutischen Unklarheiten eine gegenseitige Konsultation und Beratung zwischen den Fachrichtungen statt. Bei auftretenden Fragen haben sie sich trotzdem Zeit genommen und wirkten nie gehetzt. Beim Mittagessen könnte mehr Gemüse dabei sein. Darüber hinaus erhält das Beschwerdemanagement des Krankenhauses selbstverständlich einen Zugang, um mit dem Patienten in Kontakt zu treten und mögliche Fragen und Probleme in einem geschützten Rahmen klären zu können. Diagnostik und Therapie von sonstigen Krankheiten des Harnsystems. Bereits seit der Geburtsanmeldung fühlte ich mich erneut gut aufgehoben und von den Ärzten zu meiner besonderen Situation kompetent beraten. Alle Mitarbeiter haben eine umfassende Verschwiegenheitsverpflichtung unterschrieben. Und wir gehen pünktlich mit Beginn der Beste Spielothek in Kinderode finden Tage mit gutem Beispiel voran: Eine Wanderausstellung über den "langen Sommer der Migration" und Beste Spielothek in Unterruhringsdorf finden aktuelle europäische Flüchtlingspolitik Ausstellungseröffnung im Foyer. Melden Sie sich gerne bei jeglichen Rückfragen per E-Mail an info krankenhaus. Auf Station war ich eher unzufrieden. Anzahl der Therapieeinheiten pro Woche bei Erwachsenen Anzahl: Novembervon Vorzeitiger Blasensprung, Wehenbeginn innerhalb von 24 Stunden. Bestrahlungssimulation für externe Bestrahlung und Brachytherapie: Besonderes Serviceangebot des Krankenhauses. Ich habe mich in der Klinik bei der Entbindung durch Kaiserschnitt rundum gut und kompetent beraten gefühlt. Perinatale Beratung Hochrisikoschwangerer im Perinatalzentrum gemeinsam mit Frauenärzten und Frauenärztinnen. Ich bin Ihnen sehr dankbar, dass ich meine Schwangerschaft nun fortgeführt werden kann. In einer anderen Klinik bin ich übrigens anstandslos zum CTG gekommen und hab mich zur Geburt gleich mitangemeldet. Diagnostik und Therapie von Verletzungen der Schulter und des Oberarmes. Pflegebedürftig nach Pflegestufe I erhebliche Pflegebedürftigkeit. Die Seite verwendet Cookies. Für einige bedeutet das wieder Auswirkungen auf den Biorhythmus, für andere einfach nur eine Stunde mehr Schlaf. Ohne laparoskopische Revision der Gallengänge. Wenigstens wlan hätte es geben können. Besuchszeiten 0 bis 23 Uhr. Sehr schön ist es, dass es im Innenhof einen Beste Spielothek in Ehestorf finden Park gibt und das Buffet bietet auch genügend Auswahl. Das darf nicht sein. Jedes Slot Angels Online Jackpot - BetSoft Slots - Rizk Casino pГҐ Nett wenn wir zur Ruhe gefunden hatten, kam jemand in das Zimmer und störte uns. Also blieb ich auf Station und mein Mann wurde auf Empfehlung der Hebamme nach Hause geschickt um sich auszuruhen. Nur blöd, dass ich noch nie in Afrika war. Ich wurde eher genervt empfangen und direkt ksc bayern freundschaftsspiel CTG angeschlossen, ohne weitere Aussage und Untersuchung. Meine Schwangerschaft konnte somit aufrecht erhalten werden und dank einer absolut kompetenten Behandlung war eine Entlassung in die Häuslichkeit möglich. Angaben wie oft das Kind nun angelegt werden sollte. Betten sind leider per Hand hoch und runter zu stellen, was im Wochenbett doof ist, Bettlaken können erneuert werden.

halle st barbara -

Wir wurden super freundlich von den Hebammen empfangen. Diagnostik und Therapie spezieller Krankheitsbilder Frühgeborener und reifer Neugeborener. Auch der Papa wurde sehr schön mit einbezogen. Wir haben uns sehr wohl gefühlt. Als ich aus dem Aufwachraum wieder kam und auf Stadion geschoben wurde, bekam ich meinen Sohn wieder, aber mein Mann fehlte. Zudem stehen Apartments zur Verfügung. Applikation von Medikamenten, Liste 1: Hatte ich dennoch Fragen oder Bedenken, war jederzeit eine Schwester zur Stelle. Schreiben Sie jetzt eine Bewertung! Meine Schwangerschaft konnte somit aufrecht erhalten werden und dank einer absolut kompetenten Behandlung war eine Entlassung in die Häuslichkeit möglich.

St Barbara Halle Video

Hallenrundgang 1/3

St barbara halle -

Bei Blasensprung, Blutungen oder Wehen alle 10 min bitte in der Klinik vorstellen Hinweise für Besucher finden sie hier: Qualität und Sicherheit Die Entscheidung wo man ein Kind bekommt ist wichtig. In einer anderen Klinik bin ich übrigens anstandslos zum CTG gekommen und hab mich zur Geburt gleich mitangemeldet. Anja Jann reviewed Krankenhaus St. Diagnostik und Therapie der Hypertonie Hochdruckkrankheit. Mehr von Krankenhaus St.

Oberlappen -Bronchus 33 Bösartige Neubildung: Pankreaskopf 24 Mesotheliom der Pleura 18 Bösartige Neubildung: Unterlappen -Bronchus 14 Bösartige Neubildung: Hauptbronchus 13 Bösartige Neubildung, primäre Lokalisation unbekannt, so bezeichnet 10 Bösartige Neubildung: Bronchus und Lunge, mehrere Teilbereiche überlappend 9 Bösartige Neubildung: Mit nicht modifizierten Antikörpern Nicht komplexe Chemotherapie: Eine oder mehr Ebenen Therapeutische Kürettage [Abrasio uteri]: Ohne lokale Medikamentenapplikation Mammographie: Sekundär Andere Sectio caesarea: Primär Überwachung und Leitung einer normalen Geburt Rekonstruktion weiblicher Geschlechtsorgane nach Ruptur, post partum [Dammriss]: Top 10 Diagnosen Diagnose Anzahl Hernia inguinalis, einseitig oder ohne Seitenangabe, ohne Einklemmung und ohne Gangrän Gallenblasenstein mit sonstiger Cholezystitis Gallenblasenstein mit akuter Cholezystitis 85 Analfistel 62 Narbenhernie ohne Einklemmung und ohne Gangrän 61 Divertikulose des Dickdarmes ohne Perforation oder Abszess 60 Pilonidalzyste mit Abszess 57 Analabszess 55 Hämorrhoiden 3.

Grades 43 Akute Appendizitis, nicht näher bezeichnet Teil- resorbierbares synthetisches Material Cholezystektomie: Ohne laparoskopische Revision der Gallengänge Komplexe Akutschmerzbehandlung Computertomographie des Abdomens mit Kontrastmittel Aufwendige intensivmedizinische Komplexbehandlung Basisprozedur: Implantation und Wechsel von venösen Katheterverweilsystemen z.

Mit alloplastischem, allogenem oder xenogenem Material: Laparoskopisch transperitoneal [TAPP] Top 10 Diagnosen Diagnose Anzahl Sonstige und nicht näher bezeichnete Gastroenteritis und Kolitis infektiösen Ursprungs Epilepsie, nicht näher bezeichnet Akute Infektion der oberen Atemwege, nicht näher bezeichnet Neugeborenes mit sonstigem niedrigem Geburtsgewicht Akute Bronchitis, nicht näher bezeichnet Lokalisationsbezogene fokale partielle idiopathische Epilepsie und epileptische Syndrome mit fokal beginnenden Anfällen 90 Beobachtung bei sonstigen Verdachtsfällen 84 Diabetes mellitus in der Familienanamnese 76 Sonstige und nicht näher bezeichnete Bauchschmerzen 65 Lokalisationsbezogene fokale partielle symptomatische Epilepsie und epileptische Syndrome mit komplexen fokalen Anfällen Routineversorgung Intravenöse Anästhesie Belastungstest mit Substanzen zum Nachweis einer Stoffwechselstörung Magnetresonanztomographie des Schädels mit Kontrastmittel Lichttherapie: Spezielle Versorgung Risiko-Neugeborenes Offen chirurgisch, ohne plastischen Bruchpfortenverschluss: Radiusschaft 40 Komplexe Akutschmerzbehandlung 39 Inhalationsanästhesie 35 Appendektomie: Top 10 Diagnosen Diagnose Anzahl Akuter subendokardialer Myokardinfarkt 73 Akuter transmuraler Myokardinfarkt der Vorderwand 71 Linksherzinsuffizienz 70 Akuter transmuraler Myokardinfarkt der Hinterwand 55 Atherosklerose der Extremitätenarterien 35 Pneumonie, nicht näher bezeichnet 30 Chronische obstruktive Lungenkrankheit mit akuter Exazerbation, nicht näher bezeichnet 28 Bösartige Neubildung des Rektums 26 Divertikulose des Dickdarmes ohne Perforation oder Abszess 22 Bösartige Neubildung des Ovars Legen Aufwendige intensivmedizinische Komplexbehandlung Basisprozedur: Resorbierbare Plugs mit Anker Hämodialyse: Intermittierend, Antikoagulation mit Heparin oder ohne Antikoagulation Anlegen einer Maske zur maschinellen Beatmung Hämodialyse: Verlängert intermittierend, Antikoagulation mit Heparin oder ohne Antikoagulation Zusatzinformationen zu Materialien: Mindestens 50 Minuten bis 2 Stunden Schwerpunkte der medizinischen Versorgung Schwerpunkt Diagnostik und Therapie von affektiven Störungen Diagnostik und Therapie von Entwicklungsstörungen Diagnostik und Therapie von neurotischen, Belastungs- und somatoformen Störungen Diagnostik und Therapie von Persönlichkeits- und Verhaltensstörungen Diagnostik und Therapie von Verhaltensauffälligkeiten mit körperlichen Störungen und Faktoren Psychoonkologie Psychosomatische Komplexbehandlung Spezialsprechstunde Essstörungen.

Top 10 Diagnosen Diagnose Anzahl Rezidivierende depressive Störung, gegenwärtig mittelgradige Episode 21 Mittelgradige depressive Episode 18 Rezidivierende depressive Störung, gegenwärtig schwere Episode ohne psychotische Symptome 14 Schwere depressive Episode ohne psychotische Symptome 14 Anorexia nervosa 9 Sonstige Essstörungen 5 Generalisierte Angststörung 5 Panikstörung [episodisch paroxysmale Angst] 5.

Mehr als 0,05 bis 1 Therapieeinheit pro Woche Psychosomatisch-psychotherapeutische Komplexbehandlung bei psychischen und psychosomatischen Störungen und Verhaltensstörungen bei Erwachsenen Anzahl der Therapieeinheiten pro Woche bei Erwachsenen: Mehr als 1 bis 2 Therapieeinheiten pro Woche Top 10 Diagnosen Diagnose Anzahl Anpassungsstörungen 61 Sonstige kombinierte Störung des Sozialverhaltens und der Emotionen 35 Störung des Sozialverhaltens mit depressiver Störung 27 Akute Belastungsreaktion 22 Anorexia nervosa 18 Sonstige emotionale Störungen des Kindesalters 17 Störung des Sozialverhaltens mit oppositionellem, aufsässigem Verhalten 15 Hyperkinetische Störung des Sozialverhaltens 11 Mittelgradige depressive Episode 10 Schwere depressive Episode ohne psychotische Symptome Top 10 Operationen Prozeduren Operationen Anzahl Regelbehandlung bei psychischen und psychosomatischen Störungen und Verhaltensstörungen bei Kindern Regelbehandlung bei psychischen und psychosomatischen Störungen und Verhaltensstörungen bei Jugendlichen Anzahl der Therapieeinheiten pro Woche bei Kindern und Jugendlichen: Gruppentherapie durch pädagogisch-pflegerische Fachpersonen: Schwerpunkte der medizinischen Versorgung Schwerpunkt Diagnostik und Therapie von affektiven Störungen Diagnostik und Therapie von Entwicklungsstörungen Diagnostik und Therapie von Intelligenzstörungen Diagnostik und Therapie von neurotischen, Belastungs- und somatoformen Störungen Diagnostik und Therapie von Persönlichkeits- und Verhaltensstörungen Diagnostik und Therapie von Schizophrenie, schizotypen und wahnhaften Störungen Diagnostik und Therapie von Verhaltens- und emotionalen Störungen mit Beginn in der Kindheit und Jugend Diagnostik und Therapie von Verhaltensauffälligkeiten mit körperlichen Störungen und Faktoren Diagnostik, Behandlung, Prävention und Rehabilitation psychischer, psychosomatischer und entwicklungsbedingter Störungen im Säuglings-, Kindes- und Jugendalter Spezialsprechstunde Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie.

Ambulante Behandlungsmöglichkeiten Behandlung Belegarztpraxis am Krankenhaus. Schwerpunkte der medizinischen Versorgung Schwerpunkt Bestrahlungsplanung für perkutane Bestrahlung und Brachytherapie Bestrahlungssimulation für externe Bestrahlung und Brachytherapie Brachytherapie mit umschlossenen Radionukliden Hochvoltstrahlentherapie Konstruktion und Anpassung von Fixations- und Behandlungshilfen bei Strahlentherapie Oberflächenstrahlentherapie Orthovoltstrahlentherapie Intraoperative Strahlentherapie.

Hauptbronchus 9 Bösartige Neubildung: Oberlappen -Bronchus 9 Bösartige Neubildung: Temporallappen 6 Bösartige Neubildung: Gehirn, mehrere Teilbereiche überlappend 6 Bösartige Neubildung: Unterlappen -Bronchus 6 Bösartige Neubildung: Frontallappen 5 Bösartige Neubildung: Cervix uteri, nicht näher bezeichnet 5.

Mit bildgestützter Einstellung 1. Ohne bildgestützte Einstellung Bestrahlungssimulation für externe Bestrahlung und Brachytherapie: Bestrahlungsplanung für perkutane Bestrahlung, mit individueller Dosisplanung Konstruktion und Anpassung von Fixations- und Behandlungshilfen bei Strahlentherapie: Fixationsvorrichtung, komplex Ganzkörperplethysmographie 57 Psychosoziale Interventionen: Das OP-Team gab mir wirklich sehr viel Sicherheit.

Sogar auf die Bitte, dass mir jemand die Hand zusätzlich halten soll, wurde eingegangen. Die Aufnahme im Kreissaal erfolgte ruhig und routiniert.

Ich fühlte mich gut verstanden und in einer stressigen Situation sehr gut aufgefangen. Fachlich wurde ich sofort verständlich über alle weiteren Schritte informiert.

Fragen wurden sofort beantwortet. Die Aufnahme auf der Station erfolgte in der Nacht ebenfalls ruhig und professionell.

In den drei Wochen des stationären Aufenthaltes waren, Ärzte, Hebammen und Schwestern stets freundlich und absolut kompetent. Meine Schwangerschaft konnte somit aufrecht erhalten werden und dank einer absolut kompetenten Behandlung war eine Entlassung in die Häuslichkeit möglich.

Ich bin der Klinik und dem gesamten Team zu tiefem Dank verpflichtet. Vor der Geburt meiner zweiten Tochter war ich etwas aufgeregt, da sich die Kleine in Beckenendlage befand.

Nachdem mir in der gynäkologischen Ambulanz jedoch Mut gemacht wurde, dass einer natürlichen Geburt nichts im Wege stand, entschied ich mich gegen den Kaiserschnitt und für eine Spontangeburt.

Ich wurde noch 2x zur Lagekontrolle und Gewichtsschätzung einbestellt und wurde so mehrmals durch den Chefarzt und die Oberärztin ausführlich beraten.

Die Entscheidungen durfte bzw. Es hat dann auch alles super geklappt, ohne Dammschnitt oder -riss. Der Kleinen ging es bis auf ein kleines Hämatom an den Schamlippen welches nach 2 Tagen nicht mehr zu sehen war prima.

Auf mein Klingeln wurde stets freundlich reagiert, alle waren sehr hilfsbereit. Insgesamt ein dickes Lob für die gesamte Klinik, ich würde jederzeit wieder kommen.

Geburtshilfe, Gynäkologische Ambulanz und Kinerklinik unter einem Dach. Sehr kompetentes und miteinander vernetztes Team, umfangreiche fachliche Beratung vor und auch während der Entbindung.

Unter der Geburt leider typisch Krankenhausvorschriften: Dies ist aber ein allgemeines Problem in der klinischen Geburtshilfe Während der Entbindung arbeiten Hebammen, Ärzte, Schwestern und auch externe Beleghebamme sehr gut zusammen.

Die Nachbetreuung auf der Wochenstation ist meist sehr liebevoll, manchmal auch bevormundend je nach Charakter des Personals. Im Sommer wird es in den Zimmern auf der Westseite echt sehr warm und es fehlt bisher leider eine Klimaanlage.

Meine Aufenthaltsdauer betrug 17 Tage. Man kann mit jedem Problem an das gut ausgebildete Fachpersonal herantreten.

Trotz stressigen Arbeitsablauf nehmen sie sich immer Zeit für jeden einzelnen Patienten. Da ich eine Beleggeburt hatte, kann ich nichts zur Arbeit der Hebamme während der Geburt sagen.

In Vorbereitung auf die Geburt u. CTG Schreiben waren sie sehr freundlich und haben bezüglich der bevorstehenden Geburt alle Fragen beantwortet und Ängste genommen.

Sehr kompetentes Personal bei der Geburt. Auf Station waren alle sehr freundlich und hilfsbereit. Anleitungen und Beratungsgespräche waren auch sehr ausführlich.

Auf fragen und Wünsche wurde gut eingegangen. Wir haben uns sehr wohl gefühlt. Meine Frau hat sich während der kompletten Zeit dort sehr gut aufgehoben gefühlt.

Auch nachdem im 2 Trimenon vorzeitig Wehen auftraten, wurde kompetent gehandelt und behandelt. Es war alles sehr strukturiert und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, egal ob Hebammen, Krankenschwestern oder Ärzte waren sehr freundlich und kompetent.

Auch als im Rahmen der Geburt die Entscheidung zu einer Sectio fiel, hatte man zu keiner Zeit das Gefühl schlecht aufgehoben zu sein.

Hier gilt es Ängste und Sorgen um das Kind bestmöglich zu nehmen. Dies ist denk ich in unserem Fall sehr gut gelungen.

Positiv war auch, dass man vom Trubel, der ja in dieser doch hochfrequentierten Klinik herrscht, bestmöglich abgeschirmt wurde.

Wir hatten dann das Glück in ein Familienzimmer ziehen zu können. Auch das war sehr gut für meine Frau, da sie nach Kaiserschnitt ja doch sehr eingeschränkt war und noch ist.

Auch ich als Vater wurde in die Geheimnisse des Stillens und der Babypflege durch die Krankenschwestern und Stillberaterinnen bestmöglich eingeweiht, so dass auch ich viel mitnehmen konnte für die Zeit zu Hause.

In jedem Fall auch ein Plus ist die unmittelbare Möglichkeit der neonatologischen Versorgung, sollte es denn doch mal zu ungeplanten Komplikationen kommen.

Alles in Allem kommen wir gerne wieder und können das Elisabeth Krankenhaus für die Entbindung und Schwangerschaftsbegleitung nur empfehlen Danke nochmals an das gesamte Team der Geburtshilfe sowie der Pädiatrie.

Habe meine beiden Kinder per Kaiserschnitt hier entbunden. Bin sehr zufrieden, in jeglicher Hinsicht. Ich wurde und jeweils ambulant operiert. Die Station 2A ist immer gut ausgelastet.

Die vorstationären Untersuchungen und Gespräche waren mit Wartezeiten verbunden. Man nahm sich für die Aufklärung viel Zeit trotz vollem Terminplan.

Die OPs sind beide gut verlaufen und ich wurde auch im Anschluss gut betreut. Einzig an der Verwaltung sollte man dringend arbeiten. Das darf nicht passieren.

Leider kann ich von meiner Entbindung nichts positives berichten. Ich bin nach bereits 8 Stunden Wehen in die Klinik gefahren, wurde dort stationär aufgenommen, da die Herztöne meines Kindes nicht in Ordnung waren.

Mein Muttermund war zu der Zeit noch nicht geöffnet. Also kam ich auf Station. CTG war, drei Stunden später, unauffällig aber mein Muttermund begann sich zu öffnen.

Also blieb ich auf Station und mein Mann wurde auf Empfehlung der Hebamme nach Hause geschickt um sich auszuruhen. Dann lag ich alleine mit 3 minütigen starken Wehen im Zimmer.

Zwei Stunden später hielt ich es nicht mehr aus und ging erneut Hilfe suchend in den Kreissaal. Ich wurde eher genervt empfangen und direkt ans CTG angeschlossen, ohne weitere Aussage und Untersuchung.

Da lag ich dann 1h und 20 min. Keiner hat nach mir geschaut. An die Klingel oder mein Handy kam ich nicht heran, da ich mich an der Liege fest krallte vor Schmerz.

Dann kam die Hebamme und meine jetzt bekäme ich meine versprochene PDA. Mein Gefühl, das ich mal auf Toilette muss war also schon der Beginn der Geburt.

Aber da keiner nach mir schaute konnte ich das nicht weiter geben. Mein Mann wurde dem zu Folge nicht informiert. Ich musste ihn dann selber unter starken presswehen anrufen und 12 min.

Ich war also die ganze Zeit alleine und mein Mann konnte die Nabelschnur nicht durchschneiden. Es war also für keinen von uns auch nur ein bisschen schön.

Für mich war es eher ein traumatisierendes Erlebniss. Vielen Dank für Ihre Klinikbewertung. Wir würden diesen Vorgang gern genauer prüfen und bitten dazu um Mitteilung des Geburtstdatums und Ihres Namens an: Top Ärzte Schwestern und Hebammen.

Die medizinische und pflegende Betreuung ist sehr hervorzuheben. Auch wenn viel zu tun ist, versuchen sich die Ärzte Zeit für die Aufklärung der Befunde die nötig ist zu nehmen.

Die Schwestern und Hebammen interessieren sich auch für einen persönlich und sind auch mal da wenn man emotionale Unterstützung braucht.

Sehr schön ist es, dass es im Innenhof einen kleinen Park gibt und das Buffet bietet auch genügend Auswahl.

Schade ist jedoch, dass man für Fernsehen und Internet viel bezahlen muss. Wenigstens wlan hätte es geben können.

Für Patienten mit längerem Aufenthalt wär das schon eine Erleichterung. Ich würde die Klinik jederzeit weiter empfehlen.

Das Personal ist sehr freundlich und hilfsbereit. Das Essen und die Zimmer sind sehr zufriedenstellend. In der Klinik ist eine Kinderstation.

Subjektiv waren wir bei der Geburt unseres ersten Kindes im Elisabethkrankenhaus sehr zufrieden, weshalb wir uns wieder für diese Klinik entschieden.

Bereits bei den Voruntersuchungen war ich positiv beeindruckt. Alle waren sehr freundlich und es wurde sich bei der Untersuchung selbst genügend Zeit genommen - auch um mögliche Fragen zu beantworten -, sodass ich mich wohlfühlen konnte.

Zudem ist die Technik, die dort zum Einsatz kommt, sehr modern und macht tolle Bilder was ja besonders für die werdenden Eltern interessant ist.

Auch an dem Tag habe ich mich sehr wohlgefühlt. Wir wurden super freundlich von den Hebammen empfangen. Ich habe mich sehr gut aufgehoben und rundum bestens versorgt gefühlt.

Vor allem diese Ruhe überträgt sich auf die werdende Mutter. Auf der Station selbst habe ich mich auch gut aufgehoben gefühlt. Bei der ersten Entbindung wurde ich durch die Schwestern deutlich mehr betreut, was natürlich daran lag, dass es das erste Kind war und mir vieles mit sehr viel Ruhe und Geduld gezeigt wurde.

Auch der Papa wurde sehr schön mit einbezogen. Beim zweiten Kind konnte die Betreuung durch Schwestern reduziert werden, weil ich bereits über alles Wesentliche Bescheid wusste.

Hatte ich dennoch Fragen oder Bedenken, war jederzeit eine Schwester zur Stelle. Es war die ganze Zeit bei mir im Zimmer und wir hatten sehr viel Zeit, uns kennenzulernen.

Ich habe diese Ruhe sehr genossen und zugleich war ich sehr beruhigt, eine kompetente Beratung in Anspruch nehmen zu können. Sehr farbenfroh und individuell.

Rund herum eine schöne Entbindung per geplanten KS gehabt. Habe mich sehr gut informiert und aufgehoben gefühlt. Ausstattung sehr modern und das Essen ist extrem lecker!

Auch die Betreuung im Vorfeld Ersttrimesterscreening und Feinsono war sehr angenehm. Zur Entbindung fühlten mein Partner und ich uns sehr gut aufgehoben, wertgeschätzt und angeleitet, sodass die Geburt unseres Sohnes ohne Komplikationen und sehr angenehm verlief!

Es wurde sich Zeit genommen! Lediglich auf der Normalstation hatte man gelegentlich das Gefühl fehl am Platz zu sein.

Die Klinik würde ich jederzeit wieder aufsuchen und weiter empfehlen, um ein Kind auf diese Welt zu bringen! März habe ich meinen Sohn, der seit der Da ich bereits vor 2,5 Jahren meine Tochter im EK entbunden hatte und mich damals bereits sehr wohl fühlte, kam für mich kein anderes Kkh in Frage.

Bereits seit der Geburtsanmeldung fühlte ich mich erneut gut aufgehoben und von den Ärzten zu meiner besonderen Situation kompetent beraten. Einen Kaiserschnitt wollte ich, trotz BEL, vermeiden.

Auch auf der Wochenstation fühlte ich mich sehr wohl. Insbesondere die Nachtschwester blieb mir positiv und sehr fürsorglich in Erinnerung. Ich war rundum zufrieden.

Die Hebammen wussten genau was sie tun. Auf Station war ich eher unzufrieden. Jedes Mal wenn wir zur Ruhe gefunden hatten, kam jemand in das Zimmer und störte uns.

Zur Entbindung unserer Tochter wählten wir das St. Freundliche Hebammen, Schwestern und Ärzte. Wir waren rundum zufrieden.

Ein durchaus schöner Aufenthalt, sehr empfehlenswert. Jede Hebamme arbeitet anders, mit der 1. Habe ich mich bei der 2.

Hebamme viel wohler gefühlt, sie konnte sich besser in meine Lage versetzen, war viel öfter und länger bei mir und hat mich besser unterstützt.